<
>
Die PIETRA Sternsonnenuhr (Nord-Ost-Seite)

PIETRA Sternsonnenuhr - versiegelt

Hersteller: 
HELIOS Sonnenuhren
Design: 
Dr.-Ing. Carlo Heller nach historischem Vorbild
Material: 
Kunstsandstein
Maße: 
L380mm x B380mm x H402mm
Gewicht: 
27 kg
Produkt: 
Originalgetreues Replikat einer barocken Sternsonnenuhr mit 50 Zifferblätter zur Anzeige der wahren Ortszeit. Epoxidharzverstärkter Kunstsandstein mit mattem Klarlack versiegelt.
Preis:
1.850,00 € inkl. MwSt.
 
Lieferzeit 6 Wochen
  • Versandkostenfrei in Deutschland, EU und Schweiz ab 100 EURO Bestellwert
  • 2 Wochen Rückgaberecht (Unikate ausgenommen)
  • Bei Fragen anrufen: +49-(0)611-185 11 06

Beschreibung

Barocke Sternsonnenuhr mit 50 Zifferblättern

In der auf Symmetrie bedachten Barockzeit des 16. bis 18. Jahrhunderts ist diese Sternsonnenuhr eine typische mathematische Spielerei der Epoche. Eingelassene Schattenwerfer sucht man auf dieser Uhr vergeblich, ausschließlich erdachsparallele Kanten, allen voran die des namengebenden Sterns, werfen ihre Schatten auf die 50 exakt berechneten Zifferblätter. Dabei findet man alle Spielarten der Gnomonik: horizontale, vertikale, äquatoriale und polare Zifferblätter auf ebenen und gewölbten Flächen zeigen die wahre Ortszeit im Gleichtakt an, sobald sie von der Sonne beschienen werden. Nur Fürstenhäuser oder reiche Gutsbesitzer konnten sich eine solche komplexe, in Stein gemeißelte Skulptur leisten.

Dipl.-Math. Willy Bachmann aus Richrath, seit über 30 Jahren Mitglied im Fachkreis Sonnenuhren der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie e. V. (DGC), hatte 2020 das große Glück, das Original der Sternsonnenuhr aus dem Jahr 1735 im sehr gut erhaltenen Zustand zu erwerben. In seinem Blog-Beitrag

Die barocke Sternsonnenuhr mit dem Initial „Aˮ, Teil 1

erzählt er die spannende Geschichte vom Erwerb und der Aufstellung dieser außergewöhnlichen Sonnenuhr in seinem Garten.

Im bald erscheinenden Teil 2 des Blogbeitrags wird die Zusammenarbeit mit Dr.-Ing. Carlo Heller, Inhaber von HELIOS Sonnenuhren, zur Erstellung einer digitalen Kopie des Originals dokumentiert. In mühevoller Kleinarbeit wurde die Sternsonnenuhr komplett vermessen und als exaktes 3D-Volumen-Modell im CAD-System aufgebaut.  Die  Stundenlinien sowie die Ausrichtung der Flächen und Kanten, wurden für den Breitengrad des Originals (53°N)  berechnet und konstruiert. Es wurde dabei darauf geachtet, dem Original möglichst nahe zu kommen, jedoch wurden handarbeitsbedingte Abweichungen des Originals von der Idealgeometrie begradigt.

Zur Herstellung der PIETRA Sternsonnenuhr wird das im Computer entstandenene 3D-Volumen-Modell auf einem 3D Drucker für Sandgussformen Schicht für Schicht aus feinem Quarzsand hergestellt und anschließend durch Infiltrierung mit Epoxidharz nachhaltig verfestigt. Ein solches Replikat der historischen Sonnenuhr ist für den dauerhaften Einsatz im Freien bestens geeignet. Damit die Sonnenuhr auch an Ihrem Wohnort richtig geht, wird der Sockel der Sonnenuhr bereits im Modell mit einem nahtlos ankonstruierten Keil versehen, der eine der Breitengraddifferenz entsprechende Kippung der Sonnenuhr in Nord-Süd-Richtung bewirkt. Damit ist gewährleistet, das die Sonnenuhr auch bei Ihnen die exakte wahre Ortszeit anzeigt. Beispiel: Für einen Standort in Mainz (50° N) wird die für 53° N berechnete Sternsonnenuhr um 3° nach Norden geneigt.

Willy Bachmann, der Besitzer des Originals, hat uns ausdrücklich die Anfertigung von Repliken der Sternsonnenuhr gestattet. Herr Bachmann ist im Fachkreis hauptverantwortlich für die Erfassung aller Sonnenuhren in Deutschland und in der Schweiz. Auch Ihre PIETRA Sonnenuhr erhält eine individuelle Registriernummer des Fachkreises Sonnenuhren der DGC, die auf der Sonnenuhr eingraviert wird. Seitens des Fachkreises Sonnenuhren der DGC wird hierüber ein Zertifikat ausgestellt. Der Standort der Sternsonnenuhr wird dem Fachkreis Sonnenuhren der DGC für die Dokumentation in deren Archiven mitgeteilt. Auf Wunsch wird der Standort (Adresse) vertraulich behandelt. Über ein Foto von der PIETRA Sternsonnenuhr in Ihrem Garten würden wir uns sehr freuen.

Auf der Ost-, Nord- und Westseite der Sternsonnenuhr ist umlaufend folgende Inschrift mit Hinweis auf die Rekonstruktion des Originals graviert:

A. D. 2022 WILLY BACHMANN ET CARLO HELLER FECERUNT AD ELEVATIONEM POLI 53 GRADUS SECUNDUM EXEMPLAR VETUS ANNO 1735

Auf der Südseite kann eine beliebige Inschrift bzw. Widmung nach Ihrem Wunsch graviert werden.

Die Sonnenuhr gibt es in drei Ausführungen:

  • PIETRA Sternsonnenuhr - pur: im 3D-Druck Herstellungsprozess erhält der Natursand durch das Bindemittel eine anthrazite Einfärbung. Der Witterung ausgesetzt,  nimmt die Sonnenuhr allmählich eine gräuliche Farbe an und wird damit dem Original immer ähnlicher. Ohne dass das Modell an Substanz verliert, sieht die Oberfläche nach einigen Monaten wie verwitterter Sandstein aus.
  • PIETRA Sternsonnenuhr - versiegelt: durch die Beschichtung mit transparenten Mattlack wird die anthrazite Einfärbung dauerhaft konserviert.
  • PIETRA Sternsonnenuhr - sandfarben: der 3D-Druck Herstellungsprozess erfolgt hier mit einem teurerem, hellem Bindemittel. Anschließend wird die Sonnenuhr mit einem witterungsbeständigem, stumpfmatten PU-Lack sandfarben (RAL-Ton 1001) beschichtet. Damit erscheint die PIETRA Sternsonnenuhr wie aus hellem Sandstein gemeißelt.
  • eine Beschriftung nach Kundenwunsch ist auf der Sockelkante der Südseite möglich.

Das folgende Video zeigt die PIETRA Sternsonnenuhr im sonnigen Betrieb am 27. Mai von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Auf bis zu sieben Zifferblätter kann die wahre Ortszeit gleichzeitig abgelesen werden. Die mit einem Pfeil gekennzeichneten Kanten werfen gerade ihren Schatten auf die dazu gehörigen Zifferblätter.