Zeitgleichung

Alle Beiträge anzeigen

Stichwort:
Zeitgleichung

Günther Zivny am 19. Februar 2016

Animierte 3D-Grafik einer äquatorialen Sonnenuhr.

Die Sonne bewegt sich hier unnatürlich schnell, sodass ein Jahr nur vier Tage dauert. Es ist nur das Sommerhalbjahr dargestellt. Im Winterhalbjahr würde die Sonne von unten auf die Skalenscheibe scheinen.

Erläuterungen:

Die äquatoriale Sonnenuhr ist die „Mutter“ aller Sonnenuhren. Bei dieser Uhr ist das Ziffernblatt parallel zur Äquatorebene der Erde ausgerichtet. Weil die Sonne sehr weit entfernt ist, fallen die Sonnenstrahlen nahezu parallel ein und es spielt keine Rolle, dass das Ziffernblatt außerhalb des Erdmittelpunkts auf der Erdoberfläche angebracht ist. Selbstverständlich kann man gedanklich dieses Ziffernblatt auch mittig auf die Äquatorscheibe „aufkleben“. Die gedachte Erdachse ist dann gleichzeitig der Schattenstab.

Klaus Heinecke am 19. November 2015

Schon lange hat mir Herr Heinecke seine neue Klappsonnenuhr angekündigt. Um so mehr war ich auf das Ergebnis gespannt, da aus der Hobby-Sonnenuhrwerkstatt von Herrn Heinecke schon in der Vergangenheit schön gemachte und präzise Sonnenuhren entstanden sind, die auch in diesem Blog beschrieben werden.

Auch diesmal ist das Ergebnis monatelanger Tüftelei vorzeigbar: Eine mobile äquatoriale Sonnenuhr mit Weltkarte, die sich für alle Breitengrade zwischen 30° und 65° nördliche/südliche Breite einstellen lassen. In den Bildern ist die Sonnenuhr für seinen Wohnort in Friedrichsdorf (50,3° N ; 8,6° O) eingerichtet. Mit Berücksichtigung der Zeitgleichung zeigt die Sonnenuhr MESZ an.

Dr. Joachim Gripp am 14. Oktober 2013

Den meisten Sonnenuhr- Freunden ist die Zeitgleichung gut bekannt. Sie ist als Unterschied zwischen der von einer Sonnenuhr angezeigten Sonnenzeit und unserer gleichmäßig verlaufenden bürgerlichen Zeit definiert. In meinem Artikel soll die Zeitgleichung nun ausgehend von einem etwas weniger bekannten Ansatz allgemeinverständlich erklärt werden. Zunächst werden die kleinen Schwankungen der Länge des Sonnentages betrachtet, die vom Umlauf der Erde um die Sonne verursacht werden. Diese werden dann über den Zeitraum eines Jahres addiert, um so die Zeitgleichungs- Kurve zu erhalten.

Carlo Heller am 21. April 2013

Sonnenuhrkonstrukteur Klaus Heinecke, der uns schon öfter mit durchdachten und sorgfältig gefertigten Instrumenten erfreut hat, stellt uns diesmal seine Entwicklung einer horizontalen Sonnenuhr vor, auf der es eine Menge zu entdecken gibt. Ausgehend vom Schattenwerfer findet man zunächst die klassische Sonnenuhr mit Anzeige der wahren Ortszeit. Zusätzlich ist auf dem Schattenwerfer ein Lochgnomon montiert, der eine Sonnenuhrskala bedient, die die Ortszeitdifferenz von Friedrichsdorf berücksichtigt, so dass man mit Hilfe der darunter zu findenden Zeitgleichungsskala (neg. Wert) die mitteleuropäische Zeit (MEZ/MESZ) bestimmen kann. Auch eine Datumsskala mit den Eintrittslinien der Sonne in die Tierkreiszeichen und die Linien des Sommersolstitium und der Äquinoktien durften nicht fehlen.  Die Skala für Winter und Herbst wurde aus Platzgründen weggelassen. Eine interessante und schön gemachte Sonnenuhr, die auch als Lehrmodell für Schulen ideal geeignet wäre.

Arnold Zenkert am 1. September 2012

Hallo HELIOS!

In enger Beziehung zu HELIOS sende ich heute einen "Knüller", eine Entdeckung in einem tschechischen Mitteilungblatt. Mit der  großen Vorliebe für Drehscheiben findet man immer eine praktische Möglichkeit für unsere Gnomonik-Leidenschaft. Man kann sich damit viele Erleichtungen schaffen. Was halten Sie von meinem HELIONOM? Vielleicht finden Sie ein Plätzchen im HELIOS, es würde mich freuen. Im Anhang den Text und 2 Abbildungen (HELIONOM für 50° Breite) dazu.

Für Rückfragen bin ich immer zu haben.

Carlo Heller am 29. Januar 2012

Klaus Heinecke, der bereits eine sehr schöne und präzise gefertigte Grundplatte für die AURORA A beitrug, hat nun einen praktischen Längengradschieber für die Westentasche entwickelt. Dieser ist die transportable Version des Schiebers der AURORA A Grundplatte von HELIOS. Mit diesem Schieber kann man aus der wahren Ortszeit einer Sonnenuhr die mitteleuropäische Zeit bestimmen.

Ralf Meyer am 29. Januar 2012

Als Ergänzung zum Beitrag von Udo Schütte schreibt Dr. Ralf Meyer: Die Auf- und Untergänge sind (+/- wenige Minuten) symmetrisch zur wahren Sonne, also zur Schlangenlinie, und NICHT zur mittleren Sonne, zur geraden Linie. Das Diagramm zeigt die Folgen: die gegeneinander versetzten Maxima oder Extrema um den 10.

Udo Schuette am 16. Januar 2012

Lesen Sie den Artikel von Udo Schütte, der die Frage klärt, warum die Sonne noch ein paar Tage nach der Wintersonnenwende (kürzester Tag im Jahr) später statt früher aufgeht.

Hermann Dellwing am 3. Juli 2011

Liebe Sonnenuhrfreundinnen und -freunde, selbst der Fachmann steht oft vor einer Sonnenuhr und muss sich zunächst mal über die Funktionsweise im Klaren werden ..... was sollen erst die Sonnenuhren-Laien bei den vielen Symbolen und Linien - die schon mal zu einer 8 ausarten können - denken ?