Interessantes über Sonnenuhren im HELIOS Sonnenuhren-Blog

Hier finden Sie Erfahrungsberichte aus der Sonnenuhrpraxis, Historie, Sonnenuhrtheorie, selbst entdeckten Sonnenuhren und viele, viele interessante Informationen über Sonnenuhren und verwandte Themen.

Auch Ihr Beitrag ist jederzeit sehr willkommen. Schicken Sie Ihren Artikel als Word-Dokument oder PDF (möglichst mit Bildern) einfach an info@helios-sonnenuhren.de

 

 

Klaus Heine am 31. März 2010
Sonnenuhr

Sonnenuhr an der Ludgeri-Kirche in Norden. Der Schattenstab aus Eisen hat nicht lange gehalten.

Klaus Heine am 30. März 2010

 

Spiegelnde Sonnenuhren aus poliertem Messing

Rolf Wieland am 20. März 2010
Bernhardt-Sonnenuhr
Äquatoriale Sonnenuhren mit automatischem Zeitausgleich [PDF]: Bernhardt- und Schmoyer-Uhr im Vergleich, Bestimmung der Kontur der Schattenzeiger, Anpassung an den Aufstellungsort, Anzeigeungenauigkeiten um die Sonnwendtage.
 
Rolf Wieland
Rolf Wieland am 16. März 2010

Hookesches Gerät zum Zeichnen von Stundenlinien

Das Hookesche Gerät erlaubt es, die Stundenlinien auf einer beliebig orientierten Ebene auf bequeme Weise zu zeichnen: Hooksches Gerät [PDF]

Rolf Wieland

Konstantin Kirsch am 15. März 2010

Die Polaris Sonnenuhr hat mich inspiriert eine Sonnenuhr zu bauen. Auf einem Holzgestell (mit Kompass genordet) liegt eine dünne Beton-Gehwegplatte. Eine zweite Platte wurde in der Mitte gebohrt, mit einer Edelstahlstange als Gnomon versehen. Dazu kam noch die beidseitige Beschriftung der 24 Stunden (in 15 Min Schritten).

Carlo Heller am 14. März 2010

Aus England zurück, komme ich neulich am Frankfurter Flughafen an. Gerade wollte ich einen Rolltreppenabgang betreten, da fällt mir doch ein goldener Globus in einer Leuchtreklame ins Auge, der mir sehr bekannt vorkam.

Willy Leenders am 9. März 2010
Der Artikel beschreibt die größte vertikale Sonnenuhr in Belgien. Ich habe dieser Sonnenuhr berechnet. Das Besondere an dieser Sonnenuhr ist, dass sie auf der Innenseite eines Hohlzylinders platziert ist.
Besuchen Sie meine Seite über Sonnenuhren in Limburg - Flandern  (Belgien) mit einem Abschnitt Wissenswertes über Sonnenuhren.

Willy LEENDERS

Foto: Willy Ory

Carlo Heller am 7. Februar 2010
Unsere Tochter Franca ist der Gnomon. Stellt sie ihre Füße auf den aktuellen Monat - symbolisiert durch das Tierkreiszeichen -, zeigt ihr Schatten die wahre Ortszeit an.

Analemmatische Sonnenuhr im Hof der Sonnenuhren: Unsere Tochter Franca ist der Gnomon. Stellt sie ihre Füße auf den aktuellen Monat - symbolisiert durch das Tierkreiszeichen -, zeigt ihr Schatten die wahre Ortszeit an.

Unser Sonnenuhr-Freund Ludwig Engelhardt aus Nürnberg brachte uns auf die Idee, die Sonnenuhren in Aiello del Friuli anzusehen und die Region Friaul zu bereisen. Wo liegt das überhaupt in Italien? Bei näherem Hinsehen wurde uns klar - die nordöstlichste Provinz Italiens bietet viel: Alpenpanorama im Norden, Sandstrände entlang der Adria, für ihre leckeren Weine bekannte Regionen, römische und langobardische Kultur und kulinarische Genüsse, bei denen sich die Küche aus Österreich, Slowenien und Italien trifft. Und für den Sonnenuhrliebhaber - ein ganzer Ort bestückt mit den unterschiedlichsten Versionen von Zeitanzeigern, gefertigt von namhaften Künstlern und Ingenieuren aus Italien.

Harald Grenzhäuser am 17. Januar 2010
Die Lochscheibe projiziert das Sonnenlicht auf die Mittagslinie der Sonnenuhr.

Die Lochscheibe projiziert das Sonnenlicht auf die Mittagslinie der Sonnenuhr. Bild: A. Prattes

Im Anschluss an die österreichische Sonnenuhrentagung 2009 haben einige Tagungsteilnehmer das Freiluftplanetarium auf dem Georgenberg bei Wien besucht. Sonnenuhrenfreund Franz Vrabec (Wien) hat uns geführt und die Anlage ausführlich erklärt. Es schien die Sonne, und wir beobachteten u. a. den Schattenverlauf beim Meridiandurchgang der Sonne 4 Tage nach dem astronomischen Herbstanfang. Einzelheiten unseres Besuchs und ausführliche Erklärungen kann man in meinem Bildbericht Besuch des Freiluftplanetariums auf dem Georgenberg bei Wien [PDF] nachlesen.

Harald Grenzhäuser am 12. Dezember 2009

Ein Vortrag von Harald Grenzhäuser Zeitmessungen mit Uhren und Kalender - ein Vergleich Wohl jeder kennt verschiedene Uhrenmodelle und hat Erfahrungen mit ihren Gangfehlern. Die Anzeigeperiode der Uhr ist der Tag, die des Kalenders bekanntlich das Jahr. Wenn man einen Gangfehler der Uhr erst nach vielen Tagen bemerkt, wird klar, dass ein Kalenderfehler erst nach Jahrhunderten spürbar wird. Deshalb hat niemand von uns die Unzulänglichkeiten eines Kalenders persönlich erfahren und wir akzeptieren ihn daher mit all seinen Eigenheiten.